Meeresschutz – The Ocean Cleanup hat große Pläne für das Jahr 2016

Meeresschutz – The Ocean Cleanup hat große Pläne für das Jahr 2016

Boyan Slat, der 20-Jährige Gründer von The Ocean Cleanup, kommt seinem Traum immer näher: Er will die Meere von Müll befreien. Dafür hat er Geld via Crowd-Funding gesammelt. Jetzt kommt die Sache in Bewegung.

Plastik ist eine Bedrohung für die Weltmeere – und selbst Experten rätseln, wie dieses Problem in den Griff zu bekommen ist. Boyan Slat (20) meint eine Methode gefunden zu haben. Als er sie im Internet präsentierte und im vergangenen Jahr bei einem Crowdfunding-Projekt um Spenden bat, erlebte er viel positive Resonanz. Jetzt hat Boyan Slat verkündet, dass sein Projekt The Ocean Cleanup eine große Hürde genommen hat. Schon im kommenden Jahr will er mit seinem Team das weltweit erste „Ocean Cleaning System“ installieren.

Modell der zwei Kilometer langen Reinigungs-Installation. (Bilder: The Ocean Cleanup)

Modell der zwei Kilometer langen Reinigungs-Installation. (Bilder: The Ocean Cleanup)

Das System soll Plastikmüll aus dem Wasser fischen. Es wird eine Spannweite von 2000 Metern haben und soll zwei Jahre lang im Einsatz sein. Als zeitliches Ziel für die Einrichtung nennt das Team das zweite Quartal 2016. Als mögliches Einsatzgebiet prüfen die Macher von The Ocean Cleanup derzeit die Küstengewässer von Tsushima, eine Insel zwischen Japan und Südkorea.

„Ein Meilenstein“
Die Einrichtung des riesigen „Meeresstaubsaugers“ wäre laut The Ocean Cleanup „ein Meilenstein“ für das Projekt. Sollte sich die Maßnahme als erfolgreich erweisen, wollen sie die Reinigungssysteme zukünftig vergrößern. In fünf Jahren wollen die Verantwortlichen ein 100 Kilometer langes Reinigungssystem hergestellt haben, mit dem sie zwischen Hawaii und Kalifornien den „Great Pacific Garbage Patch“, eine große Ansammlung von Müll im Nordpazifikwirbel, um die Hälfte verkleinern möchten. (red)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

ONE WORLD – ONE BRAND

Mit den beiden Marken SCUBAPRO und SUBGEAR ist es JOHNSON OUTDOORS über die Jahre gelungen, das breiteste und innovativste Produktangebot in der Tauchbranche zu schaffen.Um sich noch besser auf den Tauchmarkt und die Bedürfnisse der Taucher fokussieren zu können, hat JOHNSON OUTDOORS beschlossen, alle Kräfte strategisch zu bündeln und das gesamte Know-how auf eine Marke zu konzentrieren.

„Apnoe Happening 2015“ – 150 Freitaucher kommen nach Hemmoor

Die Apnoe-Szene trifft sich im Juni im norddeutschen Ort Hemmoor zum gemeinsamen Tauchen. Drei Tage lang findet dort das „Apnoe Happening 2015“ statt. Die Veranstaltung kehrt damit nach 13 Jahren zurück zu ihren Wurzeln.

Pioniere des Tauchens, Teil 3 – Mittelalter und Renaissance

Im Mittelalter ging viel Wissen verloren. Davon betroffen war auch die noch junge Geschichte des Tauchens. Während die Technik in der Antike große Sprünge machte, stagnierte sie im Mittelalter. Neuer Auftrieb kam erst mit Leonardo da Vinci.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.