Tauchreiseveranstalter WeDive weitet sein Angebot auf den Philippinen aus

Tauchreiseveranstalter WeDive weitet sein Angebot auf den Philippinen aus

Der Tauchreiseveranstalter WeDive weitet sein Angebot in Asien aus. Neu im Programm ist das Amun Ini Beach Resort auf der Insel Bohol, Philippinen. Laut Anbieter „ein Ort, an dem man dem Massentourismus entfliehen kann“.

Blick auf den Strand. (Fotos: Veranstalter)

Blick auf den Strand. (Foto: Veranstalter)

Die Schweizer WeDive Travel AG hat das Amun Ini Beach Resort neu ins Programm genommen. Das Resort liegt in der touristisch eher unberührten Region Anda auf der Philippinen-Insel Bohol.

Der Spa-Bereich.

Der Spa-Bereich.

Das Amun Ini Beach Resort liegt direkt an einem weißen Sandstrand im Südosten der Insel Bohol. „Dieser Teil der Insel ist touristisch noch wenig erschlossen, was eine unberührte Landschaft mit sich bringt. Es ist ein Ort, an dem man dem Massentourismus entfliehen kann“, heißt es dazu bei WeDive. „Die insgesamt 16 Zimmer des Resorts sind sehr geschmackvoll und mit allen wünschenswerten Annehmlichkeiten ausgestattet.“

Pool- und Spa-Bereich
Zum Hotel gehört ein Restaurant, in dem asiatische und europäische Gerichte serviert werden. Zeit zwischen den Tauchgängen kann am Pool oder im Spa-Bereich verbracht werden. (red)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Sportgerät – Mit dem „Subwing“ wie ein Delfin durchs Wasser tauchen

Ist das der neue Trendsport des Sommers? Mit dem „Subwing“ gleiten und tauchen Sportler durchs Wasser, ohne sich dabei anzustrengen. Inzwischen kommt das Flügel-Brett sogar bei der norwegischen Feuerwehr zum Einsatz.

Bienvenido a Lanzarote

Mit Aufhebung der deutschen Reisewarnung für 27 europäische Länder und der Grenzöffnung Spaniens sind seit 21. Juni 2020 wieder Reisen nach Lanzarote möglich.

100.000 Stimmen gegen den Handel mit Haiflossen

Stop Finning ist eine Europäische Bürgerinitiative und ein Netzwerk engagierter Bürgerinnen und Bürger der EU mit dem Ziel die notwendige Anzahl Stimmen zu sammeln, um ein allgemeines Verbot des Handels mit Haiflossen in Europa zu erwirken.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.