Viele Erfolge – Delfinschützer stellen neuen Jahresbericht vor

Viele Erfolge – Delfinschützer stellen neuen Jahresbericht vor

Die „Gesellschaft zur Rettung der Delfine“ hat ihren neuen Jahresbericht vorgelegt. 2014 sei eines der erfolgreichsten Jahre der Vereinsgeschichte gewesen, heißt es. Das Dokument kann im Internet heruntergeladen werden.

Seit 23 Jahren setzt sich die „Gesellschaft zur Rettung der Delfine“ (GRD) für das Wohl der nicht nur bei Tauchern beliebten Meeressäuger ein. In dieser langen Zeit gab es für die Delfinschützer Erfolge und Rückschläge. Doch im neuen Jahresbericht heißt es, die Zeit von Januar bis Dezember 2014 sei eines der erfolgreichsten Jahre der Vereinsgeschichte gewesen.

So erhielt etwa die GRD-Biologin Denise Wenger den Yves-Rocher-Umweltpreis, die Aktion „Stand up and Paddle for the Dolphins“ – eine Paddel-Umrundung des Gardassees – war ein Erfolg für die Delfinschützer, ein Großer Tümmler in der Adria konnte gerettet werden, und das Delfinschutzzentrum auf der Insel Molat ging in die erste Saison.

Rotes Meer, Peru, Adria und Ostsee
Ferner gab es diverse Informationsveranstaltungen der Delfinschützer in Schulen, eine Aktion gegen Delfin-Massentourismus im Roten Meer sowie Anti-Plastikmüll und Delfinschutzkampagnen in Peru unter dem Motto „La Playa y el Mar no son Basureros“ („Der Strand und das Meer sind keine Mülleimer“). Außerdem begannen Aktionen gegen die Förderungen von Öl und Gas in der kroatischen Adria, und es konnten Missstände beim Schweinswalschutz in der Ostsee aufgezeigt werden.

Zum Jahreswechsel 2013/2014 musste die „Gesellschaft zur Rettung der Delfine“ einen schweren Schlag verkraften: Am 27.12.2013 verstarb der Vereinsgründer und Vorsitzende, Rollo Gebhard, im Alter von 92 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls.

Der komplette Jahresbericht 2014 der „Gesellschaft zur Rettung der Delfine“ kann im Internet angesehen und heruntergeladen werden. (tap)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Einmal im Leben Meeresbiologe sein

Korallen, bunte Fische und Schildkröten: Gäste werden auf Milaidhoo Island Maldives selbst zu Meeresbiologen und begleiten die inseleigene Meeresbiologin, Clara R. Vives, entweder auf eine Boot-Expedition, um Fische, Schildkröten und Mantarochen zu beobachten oder bei einer Hausriff-Aktivität

Berufstaucher Thomas Borchert sucht Bomben unter Wasser

Thomas Borchert arbeitet seit rund einem Vierteljahrhundert als Berufstaucher. Seine Spezialgebiete sind das Suchen, Bergen und die Beseitigung von Kampfmitteln. Aquanaut Online hat mit ihm über seine Arbeit gesprochen.

Hobby-Taucher finden in Norwegen Wrack von deutschem Kriegsschiff

Vor der norwegischen Küste haben Hobby-Taucher das Wrack eines deutschen Kriegsschiffs aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. 1940 wurde es von einem U-Boot versenkt. Sechs Jahre haben die Taucher gebraucht, um das Schiff in 135 Metern Tiefe zu finden.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.