Schnorchler in den USA bekommt den Schrecken seines Lebens

Beim Schnorcheln im Colorado River in Arizona, USA, hat ein Mann wohl den Schrecken seines Lebens bekommen. In mehr als zehn Metern Wassertiefe machte er eine grausige Entdeckung: „Skelette“, die in Gartenstühlen sitzen.

Es sollte ein entspannter Schnorchel-Trip werden. Doch dann machte der Mann, der mit Maske, Schnorchel und Flossen die Unterwasserwelt des Colorado Rivers im US-Bundesstaat Arizona erkundete, eine erschreckende Entdeckung. In mehr als zehn Metern Wassertiefe sah er die Umrisse von etwas, das ihm wie das Skelett eines Menschen erschien. Er verlies das Wasser und wählte umgehend „911“ – den Notruf.

Als Einsatzkräfte des La Paz County Sheriff Departments und des Buckskin Fire Departments am Colorado River eintrafen, schickten sie einen Taucher in den Fluss. Der Taucher nahm eine Videokamera mit in die Tiefe. Am Grund fand der Mann eine bizarre Situation vor, die von US-amerikanischen Medien als „Unterwasser-Tea-Party“ beschrieben wird.

In Gartenstühlen postiert
Es stellte sich bald heraus, dass es sich bei den vermeintlichen menschlichen Überresten um Plastik-Skelette handelte. Unbekannte hatten die Figuren in Gartenstühlen postiert. Der Notruf entpuppte sich als falscher Alarm.

Die Videobilder des Feuerwehrtauchers zeigen, dass eines der beiden Skelette eine Piloten-Sonnenbrille trägt, das andere hält ein Schild in Händen. Was darauf steht, ist angesichts der darauf abgelagerten Sedimente schwer zu entziffern: „Bernie“, „Dream in the River“ – und das Datum „16. August 2014“.

Erleichterung bei der Polizei
„Wir sind froh, dass es sich bei den Skeletten nicht um echte menschliche Überreste handelt“, schrieb das La Paz Sheriff’s Department auf seiner Facebook-Seite.

Die Plastikskelette sollen nun geborgen werden, berichtet die Washington Post. Dem Bericht zufolge will der Sheriff die Figuren vor seiner Polizeiwache aufstellen lassen – als Witz: „Wir möchten zeigen, dass wir Spaß verstehen“, sagte er. „Aber niemand soll denken, es wäre okay, irgendetwas im Fluss zu versenken.“ (tap)

- Anzeige -


Verwandte Artikel

Wettbewerb – Extratour sucht Fotos für Katalog-Titelseite 2016

Extratour Tauchreisen sucht ein Unterwasserfoto, mit dem es die Titelseite seines neuen Katalogs schmücken kann. Zeigen soll es einen Fischschwarm. Bilder einreichen können alle Fotografen, die ein passendes Bild im Portfolio haben.

Neuauflage der „Aqaba Dive Challenge“

Vom 20.-28. Oktober 2016 findet eine Neuauflage der Aqaba Dive Challenge statt. Auch in diesem Jahr gibt es wieder 1000 € und viele Sachpreise zu gewinnen.

Internationaler Tag gegen den Lärm: Unterwasserlärm bedroht das Leben im Meer

Unterwasserlärm: Die unsichtbare Gefahr von Schiffsverkehr, Öl- und Gassuche im Meer, Tiefseebergbau und militärischen Aktivitäten. Zum International Noise Awareness Day am 27. April zeigen wir Ihnen dieses eindrückliche hochwertige Video zum Unterwasserlärm . Es setzt die Beschallung durch Schallkanonen unter Wasser in Szene. Bei der Suche nach Öl und Gas tritt der explosionsartige Knall (Schlussszene) alle 15 Sekunden auf – wochenlang.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Keine Kommentare Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag comment this post!

Kommentar schreiben

<

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.